Suche
  • campell consulting
  • dc@campellconsulting.com / +41-44-364 40 50
Suche Menü

Nachhaltige Investments, Riskmanagement und Portfoliomanagement zu Wasser und zu Land

Bank Sarasin ist Platin-Hauptpartner des GAA Alumni Networks. Das GAA Alumni Network ist ein Netzwerk von 550 Absolventen der GSBA, des Lorange Institute of Business und weiterer Partneruniversitäten.

Ziel von Luca Bracelli, Bank Sarasin war, mit High Potentials des GAA Alumni Networks in persönlichen Kontakt zu treten, um diese kennen zu lernen, die Kompetenz der Bank im Bereich „nachhaltige Investments“, „Portfoliomanagement“ und „Riskmanagement“ transparent zu machen und die Teilnehmer ggf. als Kunden zu gewinnen.

Ziel des GAA Alumni Networks war, dass alle Mitglieder möglichst aktiv an den Anlässen teilnehmen, um das Netzwerk weiter zu stärken.

Im Bereich der „High Potentials für Private Banking“ gibt es in der Schweiz einen stark wachsenden Anteil von Slow Food-, Entschleunigungs- & Outdoor-Erlebnis-affinen Personen. Diese haben gemäss Maslow-Pyramide ihre Grundbedürfnisse bereits abgedeckt und streben zunehmend nach ideellen Werten bzw. möchten das Leben verantwortungsbewusst geniessen.

Um die Ziele „Aktivierung der Mitglieder“, „Kompetenztransfers der Bank“ und „Gewinnung neuer High-Potential Kunden“ erreichen zu können, wurde campell consulting von Luca Bracelli angefragt, einen Pilot-VIP Event für ausgewählte High Potentials des GAA Alumni Networks zu organisieren.

Umsetzung

Nach einer Selektion von potenziellen „High-Potential Kunden“ mit den Kriterien Alter, Position, Background, Wohnort und Hobbies wurden diese mittels personalisierten Flaschenpostmailings emotional angesprochen und persönlich eingeladen.
Während des Events wurden auf eine subtile und spielerische Art Analogien zu „nachhaltigen Investments“, „Portfoliomanagement“ und „Riskmanagement“ gemacht. Dies erfolgte in vier Stufen:

  • Anhand eines Briefings von professionellen Skippern mit anschliessendem Matchrace über den See wurden Themen wie „optimale Segelkurse“, „Risiken des Aufschiessens“ und „Umgang mit Unvorhergesehenem“ (Kursschiffe, Windböen etc.) thematisiert und gleich in der Praxis angewendet
  • Anlässlich einer anschliessenden „Walking Degustation“ mit einem Weingutsbesitzer erläuterte dieser strategische Herausforderungen, denen sich ein Weinbauer stellen muss, wenn er ein Weingut übernimmt, wie „Spezialisierung oder breitere Palette von Weinen“, „Einmal-Neubepflanzung oder gestaffelte Neubepflanzung“, „Korkverschlüsse von einem Lieferanten oder mehrere Verschlussarten von mehreren Lieferanten“ etc.
  • Anschliessend wurden anlässlich einer Vertikal-Degustation die typischen Fehler eines Weinkonsumenten, der einen Weinkeller aufbauen will, erläutert, wie „kaufe ich 1-2 Flaschen, wenn mir ein Wein gefällt, oder gleich 48 Flaschen“, „kaufe ich alles aufs Mal anlässlich eines Besuchs beim Weinbauern, Weinhändler oder an einer Messe, oder gestaffelt“, „was ist die Idealgrösse meines Weinkellers“, „wie lagere & bewirtschafte ich meinen Weinkeller” etc.
  • Im Anschluss wurde mitten im Weinberg ein Slow Food® Essen mit passenden Weinen durchgeführt. Im Anschluss an den Anlass wurde vom Kundenberater ein persönliches Give-Away an alle High-Potential Teilnehmer überreicht.

Resultat

  • Während des Slow Food® Essens konnte der Kundenbetreuer basierend auf den gemachten Analogien zu „nachhaltigen Investments“, „Portfoliomanagement“ und „Riskmanagement“ im lockeren Gespräch die Kernkompetenzen der Bank herausstreichen und die Beziehung zu den High Potentials zielgerichtet vertiefen.
  • Das vom Betreuer im Anschluss an den Anlass persönlich überreichte Give-Away hat die Analogien weiter verankert und die Beziehung weiter vertieft.
  • Im Follow-up des Events zeichneten sich einige vielversprechende Leads ab

–> Transport der Kernkompetenzen, vertiefte Beziehung zu den High-Potentials mit vielversprechenden Follow-up Leads

Bank Sarasin & Cie AG: www.sarasin.ch 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.